Mehr Platz fürs Rad


  • Der Winter kam mal wieder völlig unerwartet und über Nacht.....

    Seltsamerweise wusste man diesmal Tage vorher Bescheid, nur die Stadt Düsseldorf und die Firma AWISTA wussten von nichts!? Oder zu viele im Homeoffice? Man hatte genug Zeit....

    Am Montag, den 08.02.2021 habe ich es mal versucht.

    IMG_20210208_061725_ergebnis.jpg

    IMG_20210208_154419_ergebnis.jpg

    Am Dienstag dann mit der U-Bahn

    IMG_20210209_055832_ergebnis.jpg

    Auf allen drei Bildern seht ihr benutzungspflichtige Radwege! Ja, nicht geräumte Radwege muss man nicht benutzen! Aber, es gibt Menschen, die sich an dieser Stelle der Benrather Schloßallee unwohl fühlen. Hier werden morgens gerne sehr hohe Geschwindigkeiten gefahren. Nicht ohne Grund, ist vor Jahren an dieser Stelle ein ältere Dame totgefahren worden! Die Ampelanlage gibt es, wenn ich das richtig gespeichert habe, als Folge des Unfalles.

    Aber auch die Rheinbahn kümmert sich gar nicht um ihre Haltestellen.

    IMG_20210210_060228_ergebnis.jpg

    Für mich noch kein Problem, für ältere Menschen usw. extrem gefährlich.

    Was fällt der AWISTA dazu auf Facebook ein?

    EtpmWE3XEAMeXvq.jpeg

    Aufgrund dieser Äußerungen habe ich mich mal per EMail an meinen Oberbürgermeister Herrn Dr. Keller gewandt und mal etwas Dampf abgelassen 😉

    Wenn wir als Gesellschaft wollen, das wir die Verkehrsflächen gleichberechtigt verteilen, dann brauchen wir auch eine Gleichberechtigung der Pflege und Reinigung.

    Es gibt viele Menschen, die nutzen ihr Rad nicht als Sportgerät sondern als Verkehrsmittel. Und die Politik hat gute Rahmenbedingungen zu schaffen, das wir diese Blechkistenflut eingedämmt bekommen.

    Wenn wir nun alle Straßen top reinigen und uns Fußwege und Radfahrer egal sind, bevorzugen wir weiterhin das falsche Verkehrsmittel.

    Verkehrswende bedarf mutiger Entscheidungen in der Politik. Hat Herr Dr. Keller den Mut? Ich sehe das mittlerweile sehr pessimistisch...

    Lasst Euch das nicht gefallen. Beschwert Euch bei der Stadt, bei der AWISTA, bei der Rheinbahn. Nervt Eure Politiker in den Stadtteilen. Wenn da einer anruft / mailt interessiert das Niemanden. Wenn Hunderte da anrufen / mailen fällt es evt. als Problem auf.

    Mittlerweile gibt es Neuigkeiten zum Thema

    https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/radwege-in-duesseldorf-awista-chef-peter-ehler-entschuldigt-sich_aid-56186305

    Für nicht angemessene Äußerungen hier bei Facebook bitten wir herzlich um Entschuldigung.

    Nein, der Mitarbeiter der diese Äußerungen getätigt hat, ist für Arbeit im Social Media Umfeld ungeeignet. Bitte eine Schneeschippe geben und Radwege räumen lassen. Dann lernt er wenigstens noch was...


  • Das Problem ist offensichtlich gelöst. Dauer der Lösung 1 Jahr!!

    https://www.duesseldorf.de/index.php?id=700021325&tx_pld_frontpage[news]=36511

    Man ist ja auch nichts anderes von den Verwaltungen und Städten gewohnt.

    Ich wollte noch was anmerken, was ich im ersten Beitrag vergessen hatte. Die Kritik an der AWISTA ist keine Kritik an der Leistung der Mitarbeiter der AWISTA, die da Morgens in eisiger Kälte die Straßen, Fußwege und Radwege räumen. Respekt für diese Arbeit!

    Es geht um organisatorische Mängel in den Verwaltungen und vermutlich auch in den Führungsebenen, besonders natürlich an dem Mitarbeiter der AWISTA, der den Social Media Kanal bespielt. Hat der schon einen Besen in der Hand?

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren.